SELKIE von Antonia Neumayer [Rezension]

06:52:00


Titel: Selkie
Autor: Antonia Neumayer
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 512
Erstausgabe: 10.04.2017
Preis: 12,99€ [D] [ Paperback]


Klappentext:
Als Kate im Hafen ihrer kleinen Heimatinsel im Orkney-Archipel die drei Fremden das erste Mal sieht, weiß sie, dass es Ärger geben wird. Die Männer sind gekommen, um ihren älteren Bruder Gabe mitzunehmen. Doch wohin und warum, das verraten sie nicht. Und das ist völlig inakzeptabel, findet Kate. Heimlich schleicht sie sich auf den Kutter der Fremden, um Gabe zu retten. Doch dann taucht der geheimnisvolle Ian an Bord auf, ein Schuss fällt. Und plötzlich springt Kate an Ians Seite in die eiskalte Nordsee. Mitten hinein in ein Abenteuer, das alles, was sie bisher über ihre Familie und ihre Inselwelt wusste, ins Wanken bringt …

Meinung:
Einige von euch wissen vielleicht, dass ich Mythologien und Sagen liebe! Deshalb war ich um so überraschter ein Buch mit dem Titel "Selkie" zu entdecken, da diese ein Element der Schottischen Mythologie sind und eher unbekannt.
Das Cover, auch wenn es keine Selkie zeigt, gefällt mir sehr gut, gerade in Farbe strahlt es einfach! 
Um ehrlich zu sein, hatte mir von der Buch etwas mehr Mythos erwartet die Geschichte ist schon sehr weit fortgeschritten, als die Selkies das erste mal zu einem tragenden Element des Buches werden. Zwar sind sie wichtig für das Geschehen, aber spielen dann doch eine meiner Meinung nach viel zu kleine Rolle. 
In dem Buch wird dennoch eine interessante und sehr spannungsvolle Geschichte erzählt! Die Autorin hat mich mit einigen Plottwists wirklich überraschen können! Die Sprache ist sehr angenehm, aber ab und an, vorallem anfangs zieht sich der Inhalt ein wenig. 
Besonders spannend zu beobachten, bei dem Buch, wann und wie die Protagonistin die Seite gewechselt hat.
An ihr hat mir ihr Trieb sich nichts verbiten zu lassen, nur weil sie eine Frau oder eine kleine Schwester ist sehr gefallen. Sie hat immer einen Weg gefunden, das umzusetzen, was ihr wichtig ist. Dabei wird vorallem auch Kates Loyalität gegenüber ihrem Bruder besonders klar!


Fazit:
Auch wenn ich mir etwas mehr Mythologie erwartet hatte, gefällt mir das Buch recht gut. Es hat sich gut lesen lassen und bekommt daher 4 Sterne: 🌟🌟🌟🌟⭐. 


Vielen Dank an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für das Rezensionsexemplar!

Alles Liebe,
Eure Eve 

You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe