LEMON SUMMER von Kody Keplinger [Rezension]

11:34:00


Titel: Lemon Summer
Originaltitel: A Midsummer's Nightmare
Autor: Kody Keplinger
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 352
Erstausgabe: 09.05.2017
Preis: 9,99€ [D] [ Taschenbuch]


Klappentext:
Seit ihre Eltern geschieden sind, verbringt Whitley die Sommerferien bei ihrem Dad. Doch was für sie sonst die beste Zeit des Jahres war, entpuppt sich diesmal als reinster Albtraum. Denn ihr Dad – Überraschung! – hat eine neue Verlobte. Und die hat einen Sohn. Der sich ausgerechnet als Whitleys One-Night-Stand entpuppt. Weil Gefühle aber so gar nicht ihr Ding sind, lenkt Whitley sich ab: Party bis zum Umfallen. Dabei übersieht sie fast die guten Dinge direkt vor ihrer Nase. Wie den Jungen, dem wirklich etwas an ihr liegt ...

Meinung:
Die Geschichte an sich hat mir vom Aufbau und von der Idee sehr gefallen, denn obwohl natürlich das Klischee "Mädchen verliebt sich in den Sohn der Freundin ihres Vaters" aufgegriffen wurde, so ist es doch ganz anders und somit auch ohne Fantasy sehr spannend! 
Der Schreibstil war mir persönlich etwas zu vorantreibend. Ich hätte es toll gefunden, wenn das ganze etwas weniger Tempo hätte.
Offen gesagt, hat mich Protagonisten Whitles sehr gestört. Abgesehen davon, dass ich es nicht mag, wenn Leute sich an jeden ranmachen, der nicht bei 3 auf dem Baum ist, ist Whtley häufig echt zickig! Gefühlt jedes 2. Kapitel klopft jemand an ihre Zimmertür und fleht sie an, diese auf zu machen, während sie rumbockt wie ein kleines Kind! 
Allerdings hat sich Withley bei mir zum Schluss noch ein kleines bisschen retten können, nämlich als sie über ihren Schatten gesprungen ist und mal wirklich ihre Meinung gesagt hat!
Nate, ist ehrlich gesagt für mein empfinden viel zu gut für Withley, natürlich ist er immer mal ein Arschloch, aber trotz allem ist er immer für andere da, man merkt wie wichtig ihm Familie und auch Whitley sind. 
Auch Harrisson, fand ich als Figur toll. Er entspricht mal nicht dem Muster-Buch-Schwulen, der sich an jeden Typen ran Macht, den er auch nur ansatzweise mag... Er war ein wenig wie der Fels in Whitleys Brandung!

Fazit:
Lemon Summer ist ein Buch, das man gut mal zwischendurch lesen kann, allerdings ist die Protagonistin stellenweise sehr nervig! Ich vergebe 3,5 Sterne: 🌟🌟🌟☆☆.  


Vielen Dank an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für das Rezensionsexemplar!

Alles Liebe,
Eure Eve!

You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe